Klassikkonzerte sind meist eine ernste Angelegenheit. Beim Mitmachkonzert der Philharmonie Konstanz machten die Schüler der Berchenschule und der Regenbogenschule zu Smetanas „Moldau“ selbst begeistert mit. Finanziell unterstützt wurde das musikalische Vergnügen vom Rotary Club Konstanz-Rheintor.

Wie klingt es, wenn ein Fluss entspringt? Oder wenn der Strom größer wird und zarte Feen im Mondschein tanzen? Friedrich Smetana hat all dies in seiner symphonischen Dichtung „Die Moldau“ in Töne gesetzt. Der durch zahlreiche CDs bekannte Schauspieler und Musikproduzent Marko Simsa führt als Erzähler die rund 200 Kinder in der Berchenschule durch das Stück. Der Österreicher lässt die Querflöten die muntere Melodie der sprudelnden Quellen vorführen, die Trompeten zur Jagd blasen und Musiker bei einem Hochzeitsfest aufspielen und zieht sie von Anfang an in den Bann der Musik. Dirigent Erke Duit schneidet hinter dem Rücken des Erzählers lustige Grimassen und auch die Musiker haben beim Beobachten der 200 Kinder in der Turnhalle sichtlich ihren Spaß. Am Ende tanzen die Schüler selbst Polka, reiten als Ritter oder Jagdgesellschaft über die Bühne oder verkleiden sich als anmutige Feen.

Weiterlesen, Fotos und Südkurier-Meldung nach dem Klick:

Seit zehn Jahren gibt die Philharmonie jedes Jahr ein Mitmachkonzert in der Berchenschule, sagte Schulleiter Elmar Mosbrugger. „Mit den Konzerten wollen wir auch Schülern Freude an klassischer Musik vermitteln, die von zu Hause keine Gelegenheit dazu haben", sagt Mosbrugger. Die Schule legt Wert auf ein kreatives Angebot. Auch mit dem Jungen Theater gibt es eine Kooperation, es gibt einen Chor und eine Kunst AG, die laut Schulsozialarbeiterin Nadine Kreß auch sehr beliebt sind. „Die Kinder haben super Ideen“, schwärmt die Sozialarbeiterin. Das stärke insbesondere Schüler, die in Deutsch oder Mathe weniger glänzen.

Mosbrugger bedankte sich beim Rotary Club Konstanz-Rheintor für die finanzielle Unterstützung. Der Zuschuss gibt der Schule Möglichkeiten, etwa bei Schullandheimaufenthalte einzelne Schüler bei Bedarf zu unterstützen. Der Hilfeverein des Rotary Club Konstanz-Rheintor unterstützt regelmäßig lokale Projekte. Die Einnahmen stammen größtenteils aus dem jährlichen Benefizkonzert, das am Samstag, 15. September, wieder in der Lutherkirche stattfindet.

SKPhil18Mol

Südkurier vom 25.04.2018 - Zum Vergrößern bitte anklicken.

 

 

Übersicht